Dylan LeBlanc

Dylan LeBlanc ist wohl das, was man sich unter dem „American Dream“ vorstellen mag. Mit seinen beiden ersten Alben wurde er zum Liebling der Kritiker und wird seither, hinter vorgehaltener Hand versteht sich, als neuer Neil Young gehandelt.

Nach einem kurzen Abstecher in die Welt des Alkoholismus und der Selbstzweifel, raufte er sich wieder zusammen, schrieb zwei weitere grandiose Alben und kreierte einen Sound, den man vielleicht als “Cosmic Americana” bezeichnen kann. Schmusige, verträumte Gitarren und Banjos leiten in eine watteweiche Traumwelt, dazu eine sanft-eingängige Stimme, die trotz der Jugend LeBlancs eine beachtliche Patina vorzuweisen hat.