Bernhard Eder (AT)

Huch, das ist alles auch schon wieder ein Weilchen her! „Arcade Fire-Bombast trifft auf Radiohead-Gefiddel, um im nächsten Ohrenzug zu ganz fragilem, schwermütigem Folk mit sehnsüchtelnden Streichern zu zerfallen.“ stand 2011 noch im SOB-Programmheft, um Bernhard Eder zu beschrieben.

Acht Jahre später müsste es wohl so heißen: mit seinem aktuellen Album „Reset“ (seinem siebenten insgesamt!) hat Eder gleich auf mehreren Ebenen den großen runden Knopf gedrückt: Keyboard-Electronica, Seufzer aus alten Spielautomaten und Elektro-Chanson - aus einem traditionellen Singer/Songwriter ist über die Jahre ein überaus experimentierfreudiger Multiinstrumentalist geworden.