Indriði (ISL)

Der Werdegang des Isländers Indriði ist beachtlich. Bekanntheit hat er als Gitarrist der isländischen Punk-Hardcore Band “Muck” erlangt, die Musik seines Soloalbums passt aber so gar nicht in dieses Genre. Stimmlich angelehnt an Bonnie Prince Billy oder Prince Charles mit feinstem Fingerpicking a la Seu Jorge schafft der Isländer Klangtraumwelten von alleroberster Güte.

Diese neu gefundene Ästhetik, sanft gezupfte akustische Gitarre, subtile elektronische Musikfelder und manchmal zarter manchmal kraftvoller Gesang haben sich seit seines 2016er Debuts “Makril” stetig gewandelt bis sie zur Perfektion geworden sind, der wir heute lauschen dürfen. Indriði lässt uns in ein schillerndes Kaleidoskop blicken aus Kehlkopfgesang, isländischem Drogenslang und Theremin.