Dear Reader (solo, RSA)

Cherilyn MacNeil aus Johannesburg, Südafrika, braucht man beinahe nicht mehr vorzustellen. Nach einem ersten Album - noch unter einem anderem, von einer großen Textilfirma weggeklagten Bandnamen, wählte sie sich den sowieso viel schöneren Künstlernamen Dear Reader und unterschrieb beim Label City Slang. Inzwischen hat sie vier hochgelobte Studioalben veröffentlicht, einen Deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik für „Oh Boy“ gewonnen, ein Livealbum mit dem Filmorchester Babelsberg aufgenommen und vor allem wahnsinnig viel tolle Songs geschrieben.

Ihr letztes Album „Day Fever“, entstanden in San Francisco mit dem Produzenten John Vanderslice, ist eine einzige große Übung in Reduktion: ganz analoge One-Takes auf Bandmaschine, minimalistische Instrumentierung, fast kein Reverb, und viel Raum für die verzwickten, unheimlich schönen Wege ihrer Gesangsmelodien. Perfekt unperfekt - nicht ganz leicht für eine Perfektionistin und gerade deshalb so besonders. Ihr Konzert auf dem Sound of Bronkow spielt sie nun folgerichtig komplett solo. Es kann nur ein ganz besonderes werden.